Osteoprose


Der Praxisinhaber ist geprüfter Osteologe nach den Kriterien der DVO.

Osteoporosediagnostik und -behandlung

Diagnostik mittels Risikofragebogen, Geräte gestützt mittels Röntgenuntersuchung und DXA-Messung an repräsentativen Skelettanteilen: der Lendenwirbelsäule und dem Oberschenkelhals.

Die Ultraschalluntersuchung an der Ferse als Screeningmethode mittels SAHARA wurde bis 2006 bei uns direkt durchgeführt. Da diese Methode jedoch nicht mehr den Qualitätskriterien einer modernen Osteodensitometrie entspricht, wurde sie verlassen.

Kosten pro Messung ca. 45,00 EUR nach GoÄ, wobei diese Messung nicht Bestandteil der vergütung der Gesetzlichen Krankenkassen ist, sonerdern eine Selbstzahlerleistung darstellt. Ausnahme: Bei bestehender Fraktur (Knochenbruch).

Mittlerweile erfolgt eine DEXA-Messung, da diese Messung den sogenannten "Goldstandart" in der Knochendichtemessung darstellt.
Die Messung wird in der orthopädischen Abteilung des Skt. Johannis-Kranenhauses Landstuhl durchgeführt, da das Gerät nicht transportabel ist und somit an einem Standort verbleibt (im Gegensatz zu den früher durchgefürten Untersuchungen an peripheren Körperteilen).

Zusammen mit Herrn Kollegen Dr. med. W. Hauck und den Orthopäden der Umgebung wurde 2006 der Arbeitskreis Osteoporose Landstuhl/Ramstein gegründet. Die Kollegen des Arbeitskreises nutzen das Gerät "Lunar" der Fa. GE gemeinsam, wobei die Messung nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgt. Die Terminvereinbarung, die Vorbereitung zur Messung, die Befundbesprechung und Therapie erfolgt in und über unsere Praxis, die Messung selbst erfolgt im St. Johannis-Krankenhaus.Hinwiesen möchte ich an dieser Stelle noch auf die regelmäßigen Infoabende durch den Kollegen Dr. Hauck (und den Arbeitskreis). Die Veröffentlichung der Termine erfolgt über die lokalen Medien.

Bei Frakturen (Knochenbrüchen) erfolgt die Messung für gesetzlich Versicherte auf Überweisung in der Praxis der Drs janne/Peters in der Lutrinastraße in Kaiserslautern. Die Terminvergabe erfolgt durch den Patienten selbst über die Praxis der Kollegen.

Die Diagnostischen Kriterien und Therapeutischen Maßnahmen sind mittlerweile in Deutschland einheitlich in den sogenannten "Leitlinien zur Osteoporose" festgelegt.

Diese Leitlinien können hier eingesehen werden.